Sonntag 28.08.2016

Tag 7

Lemmer - Heerenveen 24.8 km


Um 8 Uhr beim Frühstück scheint die Sonne und verspricht einen heissen Tag. Gegen 9 Uhr verdunkelt sich der Himmel und ein kräftiges Gewitter entlädt sich über der Stadt.

Nach einer halben Stunde ist der Spuk vorbei. Nun starte ich bei freundlichem Himmel. Bald ziehen aber wieder Wolken auf und bei den ersten Tropfen ziehe ich den Regenschutz über - natürlich dem Gesetz vom grössten Ärger folgend weitab von einem Unterstand mitten auf dem Feld.

Der Regen fällt aber nur schwach und kurz. Entlang dem Tjeukemeer drohen mir nochmals die dunklen Wolken. Der Matrose auf der Lemmer im Hafen von Oosterzee-Gietersebrug meint, ich würde vermutlich auf meiner Strecke vom nächsten Gewitter verschont. Er sollte recht behalten.

Das Reklamefenster eines Nähateliers scheint mir sehr witzig und sogar mit Laufschrift. Nach dem Mittag setze ich mich neben der Zugbrücke in Echtenerbrug ins Eiskavee Dikketut. Bei Kaffee und Eiscreme beobachte ich, wie die Zugbrückenwärterin die 2 Euro Bruggeld bei den Schiffen einzieht. Mit einem Holzschuh an der Rute fischt sie ihr Einkommen.

Der Rastplatz vor der alten Windmühle gibt mir wieder die Gelegenheit, den Rucksack auf einem trockenen Plätzchen abzustellen.

Kurz vor meinem Ziel liegt ein gewaltiger Felsbrocken bei einer Verzweigung. Auch Steine machen scheinbar Weitwanderungen.

Im Hotel Heidehof neben einem Golfplatz und einigen Sportanlagen möchte ich nun 2 Nächte bleiben und morgen einen Ruhetag einschalten.